Grußwort des SR- Obmanns der SRG Sigmaringen

Liebe Besucher,

 

herzlich Willkommen auf der Homepage der SRG Sigmaringen. Die SRG Sigmaringen ist eine von 41 Gruppen im Verbandsgebiet des WFV (Württembergischer Fussballverband) und betreut zusammen mit den SRG Saulgau und Ehingen die Schiedsrichter des Bezirks Donau. Gegründet wurde die Gruppe 1930. Sie ist eng verbunden mit den Namen Anton Steiner, Albert Mai, Hans Orlik, Hans Lang, Walter Luppart, Walter Knupfer und Martin Maier, die die Gruppe in den vergangenen Jahrzehnten mit ihren Mitarbeitern in den Ausschüssen geführt und weiter entwickelt haben. So können wir derzeit, obwohl mit nur 25 zu betreuenden Vereinen ein vergleichsweise kleines Einzugsgebiet besitzend, auf ca neunzig aktive Schiedsrichter zurückgreifen und sind so in der Lage, alle Spiele bis zu den E-Junioren von geprüften Schiedsrichtern leiten zu lassen. Da uns die Qualität der Schiedsrichter ein großes Anliegen ist wurde in den vergangenen Jahren eine Jungschiedsrichtergruppe gegründet und ein Förderverein ins Leben gerufen. Als moderne SRG haben wir mit unserer Homepage nun eine Plattform geschaffen, wo sie sich über alles Wissenswerte über die SRG Sigmaringen informieren können. Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

 

Martin Maier

Obmann SRG Sigmaringen

 

 

HV_2015.pps
Microsoft Power Point-Präsentation [34.6 MB]

Schiedsrichter- Gruppe - Heimat des Schiedsrichters

Hans Ebersberger

 

 

 

Die Bedeutung der Gruppe für den einzelnen Schiedsrichter, für den Fußballkreis und für das Ansehen der Schiedsrichter allgemein kann gar nicht hoch genug eingestuft werden.

Seine erste Bekanntschaft mit der Gruppe macht der Schiedsrichter beim Anfängerlehrgang.

Bereits zu diesem Zeitpunkt, beim ersten Zusammentreffen also, gewinnt der Sportkamerad Eindrücke; oft bleiben diese jahrelang haften. An anderer Stelle wird auf die Organisation eines Anfängerlehrgangs noch eingegangen werden; die erste Unterrichtsstunde kann für die weitere Laufbahn des an unserer Sache interessierten Sportkameraden bleibende Wirkung erzielen. Dies alles verlangt vom Leitungsteam der Gruppe eine sorgfältige Vorbereitung des Anfängerlehrgangs; geeigneter Raum, sinnvolle Zeiteinteilung, und neben einer guten Rhetorik ist der sinnvolle Einsatz moderner Unterrichtsmittel erforderlich. Hinzu kommen Einzelgespräche und Diskussionen.

Der Sportkamerad soll sich von Anfang an wohlfühlen, er muss persönlich angesprochen werden und seine zukünftigen Aufgaben sollen Ihm klar dargestellt werden. Einerseits das Selbstbewusstsein stärken, andererseits hochfliegende Träume gar nicht erst aufkommen lassen- realitätsbezogen und auf die Teilnehmer abgestellt muss der Lehrgang laufen.

Wenn wir von der "Heimat" des Schiedsrichters sprechen, muss er sich dort wohlfühlen. Schiedsrichter sind Individualisten, und oft ist es schwierig, sie in die Gemeinschaft zu integrieren. Immer noch verlieren wir nahezu zwei Drittel der Anfänger während der ersten 18 Monate ihrer Tätigkeit. Dafür gibt es sicher mehrere Gründe, zweifellos werden aber viele Sportkameraden nicht entsprechend angesprochen, nicht genügend auf ihre ersten Spielleitungen vorbereitet und oft gar nicht in die Arbeit und das gesellige Leben der Gemeinschaft einbezogen.

Diese Aufgaben können Obmann und Lehrwart nicht alleine lösen, sie brauchen erfahrene Helfer- eben ein Team.

 

Es ist keine Frage, dass die Gruppe über genügend Mitglieder verfügen muss, um einen geordneten Spielbetrieb zu garantieren. Vor einigen Jahren gab es in einem Landesverband die peinliche Situation, dass nicht alle ersten Herrenmannschaften mit geprüften Schiedsrichtern besetzt werden konnten - eine Katastrophe für den Fußball!

 

Die Bedeutung der Schiedsrichtergruppe kann eben nicht hoch genug eingeschätzt werden. Dort spielt sich das sportliche Leben der Schiedsrichter ab; dort werden sie auf Spielleitungen vorbereitet und finden Rückhalt und Zuspruch auch nach unerfreulichen Erlebnissen.

Stets sollten wir daran denken, dass viele Sportkameraden Gespräche suchen und Lob brauchen.

(Auszug aus dem Schiedsrichter- Handbuch des DFB "Respect")

 

Die SRG Sigmaringen stellt ein ordentliches Führungsteam.

Obmann Martin Maier ist bekannt dafür, dass besonderes Augenmerk auf die Basis gerichtet ist. Zusammen mit dem Aktiveneinteiler Hansi Wessner und Jugendeinteiler Alexander Nipp und mit den Mitarbeitern im Jugendbereich, hier genannt  Sarah Janz sowie Ralf- Uwe Frey ist die Gruppe Sigmaringen sehr gut aufgestellt. Mit unserem Gastlehrwart aus der SRG Saulgau, Leo Mimmo, steht von Anfang an ein Lehrwart zur Seite. Bei uns werden die Neulinge nicht ins Wasser geworfen. Hier erlernen Sie das Handwerk von Anfang an.

 

Übernehme Verantwortung, zeige Dich als teamfähig in der Gemeinschaft der Sportkameraden, lerne Entscheidungen zu treffen und setze Dich mit Deiner Tätigkeit als Spielleiter für unser gemeinsames Hobby ein - werde Schiedsrichter in der Gruppe Sigmaringen.